Arbeitszeiten festlegen
Hauptauswahl > Zeitverwaltung > Arbeitszeiten festlegen
In diesem Menüpunkt werden die Sollarbeitszeiten und 2 Pausen für jeden Mitarbeiter pro Tag definiert. Voraussetzung ist, dass im Mitarbeiterstamm die Zeiterfassung auf 0 = mit Zeitkontrolle definiert ist.
Die Definition der Arbeitszeiten kann über das Mitarbeiterstammblatt oder über die Zeitverwaltung erfolgen.
Eingabe der Mitarbeiternummer oder Mitarbeiter PIN.
<F2> Neu
Neue Arbeitszeit hinzufügen. Als Vorlage werden die Zeiten der aktuellen Zeile übernommen.
<F3> Löschen
Eintrag löschen
<ENTER> Wählen
Ändern des gewählten Eintrages.
Die Standardzeit ist immer aktiv wenn für den Tag keine Sonderzeit festgelegt wurde.
Mit <F2> kann ein neuer Eintrag gemacht werden, z.B. wenn jemand 1 Woche mit Standardzeit (40 Stunden) und 1 Woche mit Sonderzeit (20 Stunden) arbeitet. Arbeitszeiten ausfüllen und beim Datum den gültigen Zeitraum für die Arbeitszeit angeben.Wird kein Bis-Datum eingetragen, gelten die Zeiten ab dem Von-Datum als Standardzeit. Wird ein Bis-Datum eingetragen, gelten die Zeiten als Sonderzeit. Nach dem Ablauf gilt wieder die Standardzeit. Wird ein Von-Datum und Wiederholung (Wochen) eingetragen wiederholen sich die Zeiten entsprechend.

Autom. Pause

In diesem Feld kann festgelegt werden wie viele Minuten Zwangspause der Mitarbeiter machen muss wenn er 6 Stunden durchgehend angemeldet ist. Es erfolgt eine automatische Abmeldung nach 6 Stunden. Eine Wiederanmeldung ist erst möglich wenn die Pausenzeit abgelaufen ist.
Das Zeitguthaben sowie die Urlaubstage per aktuellem Tag werden angezeigt. Die Arbeitstage sowie –stunden pro Woche werden angezeigt.
Werden Pausen angegeben tragen sich die Rundungszeiten automatisch mit der in den Grundwerte-ID 349 / Mitarbeiter Zeitverrechnung Rundung auf angegebenen Rundungszeit ein. Wenn keine Pausen angegeben werden können die Rundungsschwellen manuell eingegeben werden. Diese sind notwendig, damit sich nicht Überstundenguthaben ergeben wenn sich ein Mitarbeiter z.B. um 5 Minuten vor Arbeitsbeginn anmeldet. Z.B. Rundungsschwelle 10 Minuten, bei Arbeitsbeginn 08:00 Uhr wird bei Anmeldung zwischen 07:50 Uhr und 08:00 Uhr auf Kommt 08:00 Uhr aufgerundet. Siehe Grundwerte-ID 350 / Kommt /Geht Zeitschwelle.
Werden Pausen eingetragen, muss vor Beginn abgemeldet und nach Ende wieder angemeldet werden.
Der Eintrag der Arbeitszeiten ergibt ein Soll und muss mit dem aus der An- und Abmeldung ergebenden Ist übereinstimmen, muss aber nicht zur gleichen Uhrzeit erfolgen. Z.B. Arbeitszeit von 08.00 Uhr bis 17:00 Uhr, 1.Pause von 12.00 Uhr bis 13:00 Uhr ergibt 8 Stunden pro Tag Soll; Anmeldung um 07:55 Uhr ist Beginn 08:00 Uhr, Abmeldung um 17:08 Uhr ist Ende um 17 Uhr, Pause von 12:30 Uhr bis 13:30 Uhr ergibt 8 Stunden Ist.
Melden sich die Mitarbeiter zu den Pausen nicht ab und an, können die Arbeitszeiten auch ohne Pausen verwaltet werden um ein Soll – Ist zu erhalten. Z.B. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit einer Stunde Pause = 8 Stunden Arbeitszeit, kann ohne Pausenverwaltung folgendermaßen eingetragen werden: von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, die Rundungsschwelle Kommt wird manuell mit 08:00 Uhr eingetragen, die Rundungsschwelle Geht wird manuell mit 17:00 Uhr eingetragen, ergibt 8 Stunden Soll.
Beim Festlegen der Arbeitszeiten werden ungültige Eingaben die Leerzeichen enthalten mit „0“ aufgefüllt, Felder mit Zeit 00:00 werden geleert.
Die unter SCHULE eingetragenen Stunden werden am jeweiligen Tag automatisch gebucht. Wenn der Mitarbeiter schulfrei hat und sich in der Zeiterfassung anmeldet, erfolgt keine Schulzeitbuchung. Wenn eine Automatikbuchung wie Urlaub oder krank aktiv ist, erfolgt keine Schulzeitbuchung.
Copy link
Contents
Autom. Pause