Retoure & Storno

Retoure

Mit der Retoure können Artikel retourniert oder umgetauscht werden, d.h.

  • der Kunde retourniert einen oder mehrere Artikel und erhält den Kaufpreis zurück oder

  • möchte den Artikel gegen einen anderen umtauschen.

Eine Kombination aus beiden Fällen ist auch möglich. Auch ein Ändern der Artikelbeschreibung und des Preises ist möglich, zum Beispiel im Falle einer Wertminderung durch die Benutzung des Artikels. Bei der Retoure findet keine Referenzierung zu dem originalen Kaufbeleg statt.

Mit dem Retourenmodus können gescannte/hinzugefügte Artikel mit negativer Menge in den Warenkorb gelegt werden.

Bei einer Retoure kann zugleich ein Ausschuss gemeldet werden, wenn der Artikel als Bestandsschwund aus dem Lager ausgebucht werden soll.

Einfache Retoure

Ein Beleg vom Kunden wird nicht benötigt, der Kunde mit der zu retournierenden Ware ist bekannt oder die Ware ist eindeutig identifizierbar und der ursprüngliche Verkaufspreis ist bekannt.

Scannen Sie die Ware ab oder tragen Sie die Artikelnummer in der Suchleiste Ihrer Kasse ein. Ändern Sie die Menge mittels dem "-" Button in den gewünschten Negativwert, zum Beispiel -1 und schließen Sie die Retoure mittels Checkout ab. Es ist auch ein gleichzeitiger Verkauf möglich, dafür muss nur weitere Ware mit nicht negativer Menge in den Warenkorb gelegt werden.

Retoure über Beleg

Wird der Beleg vom Kunden vorgelegt oder ist beim Kunden in der Kasse hinterlegt so wählen Sie zunächst über die Suche in der Beleghistorie den Kundenbeleg aus. Wird der Beleg vom Kunden vorgelegt so kann der Beleg nach der am Beleg angeführten Rechnungsnummer gesucht werden. Ist die Rechnung beim Kunden im System hinterlegt kann er durch die Funktion "Kunde als Filter verwenden" in der Beleghistorie gefunden werden.

Wurde der Beleg gefunden, so klicken Sie auf den Button "Retoure". Alle Positionen des Kaufbelegs werden nun mit den entsprechenden Negativmengen in den Warenkorb gelegt. Nicht zu retournierende Positionen müssen aus dem Warenkorb entfernt oder Mengen mittels +/- Buttons korrigiert werden. Schließen Sie die Retoure mittels Checkout ab. Es ist auch ein gleichzeitiger Verkaufs möglich, dafür muss nur weitere Ware mit nicht negativer Menge in den Warenkorb gelegt werden.

Rückgabegrund

Es kann in der Verwaltungsoberfläche unter Einstellungen > Kasse > Verkauf festgelegt werden ob bei einer Retoure ein Grund angegeben werden muss.

Storno

Mittels Storno können Verkäufe storniert werden. Im Unterschied zur Retoure wird beim Storno üblicherweise ein Fehler korrigiert, z.B. wenn dem Kunden ein falscher Preis oder eine falsche Artikelmenge verrechnet wurde und der Kaufvorgang bereits abgeschlossen wurde.

Ein Storno muss immer auf den originalen Verkaufsbeleg referenzieren!

Bei einem Storno kann zugleich ein Ausschuss gemeldet werden, wenn der Artikel als Bestandsschwund aus dem Lager ausgebucht werden soll.

Suchen Sie den Beleg in der Beleghistorie und klicken Sie auf den Button "Storno".

Beim Stornobeleg werden zusätzliche freie Felder für Kundenname, Telefonnummer und Unterschrift des Kunden angedruckt:

Nach Klick auf den Storno Button können Sie entscheiden ob Sie einen Komplettstorno oder Teilstorno durchführen möchten.

Sie können Positionen in einem Beleg immer nur einmal stornieren. Ein mehrfaches Stornieren von Belegen ist nicht möglich. Dies wird auch bei Teilstorno Vorgängen berücksichtigt.

Komplettstorno

Bei Komplett stornieren wird bei dem Beleg komplett retour inklusive aller Zahlarten gebucht.

Falls unbare Zahlungen dabei waren, wird der Checkout noch nicht durchgeführt, sondern nochmal zur Kontrolle angeboten (z.B. eine Terminal Zahlung kann nicht so einfach wieder auf die Karte des Kunden zurück gebucht werden.) Die einzelnen Zeilen der verschiedenen Zahlarten können nochmal kontrolliert und angepasst werden. Schließen Sie mit Checkout ab.

Ein Storno wird nur sofort abgeschlossen, wenn der originale Kaufbeleg komplett Bar bezahlt wurde. Sobald eine Mischzahlung vorhanden ist, müssen die beim Storno verwendeten Zahlarten zugewiesen werden, da nicht jede unbare Zahlart auf das beim ursprünglichen Verkauf verwendete Zahlungsmittel rückgebucht werden kann. Wurde die unbare Zahlungstransaktion nicht ausgeführt bzw. ist eine (manuelle) Rückbuchung möglich, so kann die ursprüngliche Zahlart beim Storno beibehalten werden. Ist die Rückbuchung nicht möglich, so muss die entsprechende Zahlart z.B. durch eine Barauszahlung des Stornobetrages ersetzt werden.

Teilstorno

Bei Teilstorno durchführen haben Sie die Möglichkeit einzelne, zu stornierende Positionen auszuwählen.

Sie können dann entscheiden welche Positionen nicht storniert werden sollen. Sie können diese einfach auswählen und durch auf den Button mit dem Mülltonnen-Symbol aus der Liste löschen. Sie können auch die Anzahl der der einzelnen Positionen ändern. Dafür wählen Sie zuerst die Position und geben dann entweder die zu stornierende Anzahl ein und klicken auf den QTY-Button oder reduzieren und erhöhen die Anzahl mit " + " und " - ". Wenn Sie in der Liste alle Positionen so sehen, wie sie storniert werden sollen muss lediglich auf Teilstorno durchführen geklickt werden. Der Vorgang kann jederzeit mit ESC oder dem Abbrechen Button abgebrochen werden.

Falls unbare Zahlungen dabei waren, wird der Checkout noch nicht durchgeführt, sondern nochmal zur Kontrolle angeboten (z.B. eine Terminal Zahlung kann nicht so einfach wieder auf die Karte des Kunden zurück gebucht werden.) Die einzelnen Zeilen der verschiedenen Zahlarten können nochmal kontrolliert und angepasst werden. Schließen Sie mit Checkout ab.

EC Kartenlesegerät

Bei einer Retoure oder einem Storno über das EC Kartenlesegerät funktioniert die Stornierung wie über jede andere Zahlart.

Achtung: Es kann meist nur die letzte Zahlung per EC Kartenlesegerät gutgeschrieben werden. Auf jeden Fall nur Zahlungen bis zum Tagesabschluss.

Genauere Informationen bekommen Sie bei Ihrem Zahlungsanbieter!

Folgende Schritte für eine Kartengutschrift sind notwendig:

Wenn die Gutschrift durchgeführt wurde, dann wird der Checkout-Prozess abgeschlossen und 2 Belege gedruckt.

Je nach Karte wird auch ein Unterschrift am Bon verlangt.

Retoure und Storno von Gutscheinen

Zur Beschreibung der Retournierung und Stornierung von Belegen mit Gutscheinpositionen

Auszahlung von Retoure und Storno per Gutschein / per eWallet

Für Positionen, die in negativer Menge in den Warenkorb gelegt wurden, kann der rückzuerstattende Betrag auf einen Gutschein oder ein eWallet rückerstattet werden (Retoure, Storno, Retourenmodus)

Um die Auszahlung als eWallet durchführen zu können, muss ein Kunde zum Verkauf hinzugefügt werden. Hat der Kunde bereits ein eWallet, wird der Betrag auf diesem gutgeschrieben. Ansonsten wird ein neues eWallet für diesen Kunden erstellt. Für die Auszahlung als Gutschein muss dem Verkauf kein Kunde zugeordnet sein. Ist ein Kunde zugeordnet, wird trotzdem pro Auszahlung ein neuer Gutschein erstellt, und nicht wie beim eWallet gutgeschrieben.

Nach dem Abschließen des Checkouts wird der Betrag auf das gewählte Produkt (Gutschein oder eWallet) gutgeschrieben.

Der Kassenbeleg sowie der Gutschrift-Beleg werden ausgedruckt.

Last updated

(c)2024 ETRON Softwareentwicklungs- und Vertriebs GmbH