Allgemein (Grundlagen)
Ältere PDF Versionen des Handbuchs finden Sie hier. (Version 5.59g bis 5.701) Kennen Sie schon die von uns empfohlenen Best Practice Einstellungen?
Hier werden allgemein gültige Funktionen beschrieben.

Best Practice Einstellungen

Nachstehende Filialspezifische Einstellungen haben sich im Laufe der Zeit als gut für einen möglichst reibungslosen Betrieb gezeigt. Sie sind in den Grundwerte-Definitionen einzustellen. Dort jeweils die ID suchen und bearbeiten.
Download der Best Practices:
best_practices.pdf
85KB
PDF
Hauptauswahl > Stammdaten > Grundwerte-Definition > Filialspezifische Einstellungen > Grundlagen
ID
Einstellung
Wert
Grundlagen
355
Begrüßungstext am Kundendisplay (wenn 501 aktiv)
… eintragen
Angebot
273
Fortlaufende Anbot/Auftrag/Lieferscheinnummern
Ja
Rechnungen
570
Belegtitel bei Barzahlung
… auswählen
598
Telefonnummer statt Lieferadresse
Ja
Tagesabschluss
55
Detaillierter Umsatz nach MWSt. im Kassabericht
Ja
57
Kassendifferenzübernahmeart
… auswählen
109
Tagesabschluss sofort verarbeiten
Nein
128
Detaillierte Kreditaufstellung am TB/KB
Am Tagesbericht und am Kassabericht
212
Geldzählart
Standard: Geldzählliste
341
Artikelinfowerte am TB/KB
Ja
377
Für Bankeinlage gesperrtes Wechselgeld
… eintragen
380
Bankeinlagen Vorschlag
Kleingeld unberücksichtigt
571
Barumsatzinfo am TB/KB
Ja
596
Zahlungsmittel pro MWSt. am TB/KB
Ja
Artikel
96
Kleinbuchstaben im Artikelstamm erlauben
Ja
Bei Bondruckern muss die Papierlänge in den Druckeinstellungen des Druckers auf Receipt oder so lang wie möglich (abhängig vom verwendeten Treiber) eingestellt werden!
1) Wenn diese Grundwerte-ID aktiviert ist kann KEINE offene Rechnung / Kreditrechnung erstellt werden.

ETRON Schulungsversion

Bei jeder ETRON-Installation ist auch ein Schulungsprogramm verfügbar. Durch anklicken von „Schulungsversion aktualisieren“ werden sämtliche Daten in den Schulungsmodus kopiert. Bei Filialbetrieben ist dies nur auf der HStation möglich.
Das Schulungsprogramm dient nur zu Schulungs- und Übungszwecken. Im Schulungsprogramm erfasste Stammdaten können nicht in die Produktivversion übernommen werden, eventuell erfasste Daten werden beim nächsten aktualisieren gelöscht!
Die Schulungsversion stellt eine eigene Kassa dar, deren Belege NICHT in das DEP der Produktivversion einfließen.

EAN-Code

Eine sehr wichtige Rolle spielt der EAN-Code. EAN bedeutet Europäisches Artikel-Nummernsystem und ist ein Strichcode, der auf nahezu allen Artikeln zu finden ist.
Standardmäßig enthält der EAN folgende Informationen:
Could not load image
Für den internen Gebrauch sind EAN-Codes, die mit der Ziffer 2 beginnen (z.B. 21-10000-00007-3) reserviert. Diese gelten also nur firmenintern. Nähere Informationen zu firmeninternen EAN-Codes im Kapitel Stammdaten.
ETRON verwendet EAN-Codes in allen Bereichen - es gibt sie für Artikel, Kunden (Kundenkarten!), Mitarbeiter und vieles mehr, um durch einfaches Einscannen des Strichcodes die jeweiligen Stammdaten aufzurufen.
Der EAN ist eine 13- bzw. 8-stellige Zahlenkombination, wobei diese Zahlen durch dicke und dünne Striche dargestellt werden, die mit einem Scanner eingelesen werden können. Der EAN-Code kann auch über die Tastatur eingegeben werden, wobei bei internen Codes nicht alle Stellen eingegeben werden müssen - es genügt die Kurznummer. Diese setzt sich aus den vorletzten 5 Ziffern zusammen. Vorangestellte Nullen können weggelassen werden.
Wenn z.B. ein Artikel den EAN-Code 21-10000-03037-8 hat, genügt die Eingabe der Kurznummer 3037. ETRON verwendet immer den 13-stelligen EAN-Code, jene mit acht Stellen werden entsprechend umgewandelt.

Supportanfrage

Im Windows Startmenü unter „ETRON“ oder am Windows Desktop können Supportanforderungen direkt an den ETRON-Support übermittelt werden.
Außerhalb der Bürozeiten kann bei der Supportanfrage eine Option zur Bearbeitung außerhalb der Bürozeiten aktiviert werden. Die Nachricht wird dann wie ein Anruf auf der Notfallnummer bearbeitet und verrechnet.

Hauptauswahl

Nach dem Programmstart wird der Startbildschirm mit Datum und Uhrzeit angezeigt, das hier geändert werden kann.
Siehe auch Systemzeit ändern.
Die Hauptauswahl (Hauptmenü) ist ein wichtiges Menü, da es notwendig ist, Etron in dieses Menü zu stellen, wenn z.B. in Netzwerken mit mehreren Computern auf einer anderen Station ein Tagesabschluss durchgeführt wird, oder falls in Filialbetrieben eine automatische Datenübertragung in der Nacht stattfindet. Es wird empfohlen ETRON immer in die Hauptauswahl (Zentrale) zu stellen, wenn längere Zeit nicht mit dem Programm gearbeitet wird. Belege die nach 24:00 Uhr erfasst werden, können ohne Probleme gebucht werden, erst danach muss zum Tageswechsel in die Hauptauswahl gewechselt werden. Zwischen Monatswechsel und Datumswechsel auf den nächsten Monat kann nicht mehr auf den alten Monat kassiert werden.

Suchlogik

Für die Suche von Artikel, Lieferanten, u.s.w. über Text, genügt meistens die Eingabe eines kurzen Textteiles (=Fragment). Fragmentsuche bedeutet, dass die gewünschten Daten nach dem Informationsteil (Fragment), gesucht werden (siehe dazu Beispiel unter (Manuelle Fragmentsuche) Es werden vier Möglichkeiten der Fragmentsuche geboten:

Normaler Suchmodus

Im Unterschied zur “ständigen Fragmentsuche” wird im normalen Suchmodus nur nach Daten, die mit der Eingabe beginnen gesucht. Suche nach einem Artikel mir der Bezeichnung “FOTOKAMERA XY1000”. Wird [FOTO] als Text eingegeben, wird diese gefunden, nicht jedoch, wenn nach [XY] oder [AMER] gesucht wird. Die Eingabe von [FOTO] könnte z.B. dieses Suchergebnis liefern:
FOTOAPPARAT “JUNIOR” FOTOKAMERA XY1000 FOTOKOPIERPAPIER 500 BLATT FOTOLAND-MAGAZIN usw.
Das Ergebnis bei der Artikelsuche kann mit der Maus größer gezogen werden, es werden dann mehr Artikel angezeigt. In den Grundwerte-ID 389 / Preisliste in Artikelsuche anzeigen kann eine Preisliste definiert werden, der Verkaufspreis dieser Preisliste wird zusätzlich zum VKP in der Artikelsuche angezeigt.

Spezielle Fragmentsuche

Diese Suchlogik ist nur im Kundenstamm möglich. Im Feld Name 1 kann nach ALLEM (z.B.: Straße, PLZ, Ort, Telefonnummer, Faxnummer, etc….) gesucht werden. Es ist dabei erforderlich, vor die Eingabe das Dollarzeichen ($) zu setzen.
z.B.: Name 1: $1020 oder Name 1: $Amstetten oder Name 1: $0664/123123

Manuelle Fragmentsuche

Um ETRON mitzuteilen, dass es sich um ein Fragment handelt, welches auch in der Textmitte stehen kann, muss davor und danach ein Asterix/Stern (*) eingegeben werden. Die letzten beiden Eingaben müssten dann [*XY*] oder [*AMER*] lauten, um den Artikel zu finden.

Ständige Fragmentsuche

Wird in den Grundwerte-ID 67 / Ständige Fragmentsuche (Artikel, Kunden) auf ständige Fragmentsuche eingestellt, wird der gesamte Text immer nach Fragmenten durchsucht. Suche nach der “FOTOKAMERA XY1000” durch Eingabe von [FOTO] oder [XY] oder [AMER]. Das Suchergebnis bei Eingabe von [AMER] könnte z.B. so aussehen:
AMERIKANISCHE LANDSCHAFTSFOTOS FOTOKAMERA XY1000 KLEINBILDKAMERA AC36 usw.\\
Suche nach Bestellnummer: Artikel können auch über die im Artikelstammblatt unter Bestell-Nr. eingegebene Nummer gesucht werden, indem bei der Suche im Feld Text ein (/) vor die Nummer gesetzt wird.

Suche nach Warengruppe

Wenn das Programm entsprechend installiert ist, können Artikel auf Warengruppenbasis gesucht werden. Wird bei der Suche im Feld Text <ENTER> gedrückt und die Frage „Suchen nach Warengruppen“ mit <J> beantwortet, kann ABT/HWG/WG angewählt werden und die dazugehörigen Artikel werden angezeigt.

Eingabe von Mitarbeiter-, Artikel- und Lieferantenummern

Artikel, Lieferanten oder Kunden können durch Einscannen des EAN-Codes (z.B. Kundenkarte oder Artikeletikett), Eingabe der internen Artikel-, Lieferanten- oder Kundennummer, oder im Feld Name 1 oder Text 1 durch Texteingabe ausgewählt werden. Es wird eine Auswahlliste mit allen zutreffenden Daten angezeigt, aus welcher mit den Pfeiltasten der gewünschte Datensatz gewählt werden kann. Sinngemäß gilt dies auch bei der Eingabe von Mitarbeitern, jedoch erscheint keine Liste, sondern es wird die Person angezeigt, die der Eingabe am ehesten entspricht. Ein Blättern zwischen den Namen (in alphabetischer Reihenfolge) ist mit den Pfeiltasten möglich.

Verkäufer fixieren

In der Kassa besteht die Möglichkeit den Bearbeiter zu fixieren. Wird die Mitarbeiternummer mit <ENTER> übersprungen und im Feld Name 1 der gewünschte Name eingegeben, und die Option fixieren gewählt, bleibt der Bearbeiter solange im Verkauf bis dieser durch Drücken von <ESC> beendet wird. Ist die Grundwerte-ID 238 / Mitarbeiter automatisch fixieren auf JA, ist der Bearbeiter solange fixiert, bis die Kassa mit <ESC> verlassen wird.
Alle Daten Diese Option bietet die Möglichkeit, in das Mitarbeiter-Stammblatt zu wechseln. Es werden alle Informationen gezeigt, die über diese Person in den Stammdaten angelegt wurden. Änderungen sind möglich, nicht jedoch eine Neuanlage von Mitarbeiter.
Weiter Dieser Punkt übernimmt die Eingabe (entspricht der Eingabe des EAN-Codes).

Ausgabearten

Jede Liste bietet folgende Optionen:

Bildschirm

Die Liste wird auf dem Bildschirm dargestellt und kann mit den Cursortasten nach oben, nach unten, sowie nach rechts oder links verschoben werden, um auch verborgene Daten zu sehen. Die Anzeige kann durch Drücken von <ESC> beendet werden.

Drucker

Die Liste kann auf Normalpapier, Firmenpapier oder im Querdruck ausgedruckt werden. Ist ein PDF-Drucker installiert, wird die Seitenvorschau als PDF-Ausgabe angezeigt, die Schwelle zur nächsten Seite wird als SNS angezeigt.
Druckbereich bestimmen
Durch Anklicken von Druckbereich eingrenzen sowie Eingabe der gewünschten Seiten kann jede beliebige Seite gedruckt werden.

Liste aufbewahren

Eine erstellte Liste kann gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen werden. Eingabe des Namens unter dem die Liste gespeichert werden soll. Passwort J verwendet das für Listen vergebene Passwort unter Grundwertedefinition - Passworte. Eine derart gespeicherte Liste kann nur unter LISTEN – Listen laden wieder aufgerufen werden!

Excel – Export

Die jeweilige Liste wird im Excel-Format in das Verzeichnis ETRXLS unter dem gewählten Namen z.B. C:/ETRXLS/UmsatzJuni04 abgespeichert und kann sofort geöffnet werden.

ETRON-Fenster

Hauptauswahl > Stammdaten > Grundwerte-Definition > Bildschirmgröße
In diesem Menüpunkt kann die Größe der Bildschirmanzeige von ETRON eingestellt werden.
Durch Anklicken der vorgeschlagenen Größe, z.B.: Terminal 22 x 12, wird die gewählte Größe angezeigt und mit <F10> übernommen. Durch Anklicken von EIGENDEFINITION, sowie Angabe der gewünschten Höhe und Breite, kann die Bildschirmanzeige individuell angepasst werden. Bei Aktivierung von Hintergrundfenster im Vollbild werden alle Desktopsymbole verdeckt.
Auto wählt die Fontgröße automatisch, oder Anwahl von Font1 – Font6.
Wenn zwei Bildschirme angeschlossen sind sollte die Option „Zwei Bildschirme Angeschlossen“ Ausgewält sein. Wenn dies nicht ausgewählt wird, Startet Etron automatisch im Hauptbildschirm

ETRON Win Systemanforderungen

  • Betriebssystem Windows ab Windows 7*
  • bei der CPU gilt – um so schneller um so besser (z.B. ATOM funktioniert, ist günstig aber langsam)
  • 2 GB RAM, empfohlen 4GB bzw. 8GB bei 64bit Betriebssystem
  • 10 GB freier Festplattenspeicher für ETRON Programm
  • Datensicherung (Backup auf z.B. USB-Stick, externe Festplatte)
  • empfohlener Virenschutz: ESET Antivirus
  • Alle Peripheriegeräte benötigen einen Windows Treiber *
  • A4 Drucker oder PDF-Generator *
  • Bondrucker, USB für Grafikdruck (Logo) *
  • Touch-Monitor *
  • Für Bezahlterminal: serielle Schnittstelle oder Adapter USB/seriell (Anbieterabhängig) *
  • Kassenlade mit Schnittstelle für Bondrucker oder Ladenöffner mit Hilfsprogramm *
  • Strichcode-Scanner mit USB, seriell oder Keyboard-Wedge *
  • Kundenanzeige 2×20 Zeichen mit EPSON-Treiber oder als Display über einen 2. VGA-Ausgang *
  • Etikettendrucker oder als Alternativ Etiketten auf A4 *
  • Kartendrucker für Kundenkarten *
  • Zugriff auf Internet (für Fernwartung und Update, Zeitserver), bei Filialbetrieben für den Datenaustausch (keine fixe IP notwendig) *
  • Bei Netzwerken ist eine Laufwerksfreigabe notwendig, Netzwerkgeschwindigkeit 1GBit/s
  • MS Terminal Server bzw. Citrix wird unterstützt, jedoch gibt es bei der Verwendung von Peripheriegeräten Einschränkungen
* Bitte beachten: Es gibt die Version 32bit und 64bit – zumeist gibt es nur Peripherietreiber für 32bit! XP wurde auch unterstützt, der Support wurde allerdings seitens Microsoft eingestellt Keine Embedded Version (hier wäre die Installation aufwendiger)

Online-Backup

Could not load image
Spätestens mit dem Kauf des ETRON WIN RKSV SORGLOS PAKETs haben Sie die Berechtigung für unser Online-Backup. Damit werden Ihre Daten nach jedem Tagesabschluss mit der Nachtverarbeitung auf unseren Server gespeichert.

Voraussetzung

  1. 1.
    Das Online-Backup muss eingerichtet sein
  2. 2.
    ETRON muss auf der HStation in der Hauptauswahl gestartet sein

Ablauf

Ist die Grundwerte-ID 109 / Tagesabschluss sofort verarbeiten auf Ja eingestellt, so wird nach dem Tagesabschluss das Online-Backup gestartet. Ist diese Grundwerte-ID auf Nein eingestellt, so passiert das in der Nachtverarbeitung.
Einmal pro Woche bekommen Sie auf die hinterlegte E-Mail-Adresse einen Statusbericht über die Backups der Woche:
Could not load image

Mögliche Fehler

Wenn die HStation heruntergefahren ist oder ETRON nicht in der Hauptauswahl ist dann wird das Backup nicht ausgeführt und Sie bekommen ein E-Mail mit einer Fehlermeldung:
Could not load image