Wechsel zwischen Filialen
Hauptauswahl > Lager > Lager +/- > Wechsel zwischen Filialen
In diesem Menüpunkt wird der Warenverkehr zwischen den Filialen durchgeführt. Die Übertragung erfolgt mit der Nachtverarbeitung, oder abhängig von der Einstellung in den Grundwerte-ID 105/ Lagerwechsel ohne Datenträger durchführen über Datenträger. Auf diesem Filialdatenträger, der immer mit der gesendeten Ware als elektronischer Lieferschein mitgeliefert wird, wird die Senderfiliale entlastet, und die Empfängerfiliale belastet. Verschiedene Prüfroutinen verhindern Fehlbuchungen und Manipulationen.
Ist die Grundwerte-ID 251 / Lagerwechsel sofort im Filialbestand buchen aktiviert, scheint ein Lagerwechsel in den Filialbeständen der übrigen Filialen bereits am nächsten Tag als übernommen auf auch wenn die Umlagerung tatsächlich erst am nächsten Tag in der Zielfiliale ankommt.
Ist die Grundwerte-ID 313 / Kontrolllistendruck beim Kassenstart aktiviert, können beim Start der Kassa die letzten automatisch zugebuchten Lagerwechsel gedruckt werden. Mit der Grundwerte-ID 297 / Überlieferungen beim Lagerwechsel sofort anzeigen kann eine Meldung aktiviert werden, wenn die eingelagerte Menge für einen Artikel größer ist als die Ausgelagerte.
Unter Darstellungsoptionen kann für den Lagerwechsel ein Touchpanel gewählt/konfiguriert werden.
Mit der Variablen „%pzl%“ kann ein Positionszähler, mit der Variablen „%mzl%“ ein Mengenzähler eingeblendet werden. Die Variable muss im Textfeld eingetragen werden.
Eingabe der Mitarbeiternummer oder Mitarbeiter PIN.

Auslagern

Hauptauswahl > Lager > Lager +/- > Wechsel zwischen Filialen > Auslagern
Auslagern von Artikeln für eine andere Filiale.
Update in Version 5.700
Eingabe der Filiale (Nummer oder Name), Artikel (EAN, Kurznummer oder Text) und zu buchende Menge. <ALT+M> MDE – die auf einem MDE erfassten Daten werden geladen.
Die Buchung kann mit der Funktionstaste <F8> unterbrochen werden, die eingegebenen Artikeln werden aber gespeichert und sind beim nächsten Aufruf verfügbar. Mit der Funktionstaste <F9> kann ein Infotext eingegeben werden der auf der Lieferliste angedruckt wird. Mit der Funktionstaste <F10> werden die eingegebenen Artikel verbucht und für die Nachtverarbeitung gespeichert. Falls Artikel vergessen wurden, können jederzeit Buchungen auf den gleichen Datenträger geschrieben werden, da diese Buchungen automatisch angehängt werden.
Der Einkaufspreis wird im Lagerjournal gespeichert und für die Lagerwechselauswertung verwendet.

Auslagerung für andere Filiale

Ist die Grundwerte-ID 148 / Indirekten Lagerwechsel zulassen aktiviert, kann bei einem Lagerwechsel auch die Quellfiliale angegeben werden, z.B. kann die Filiale 1 eine Lagerwechsel von Filiale 2 an Filiale 3 durchführen.
Bei einem indirekten Wechsel zwischen Filialen wird der Lagerwechsel ohne Rückmeldung gespeichert und mit der Nachtverarbeitung Verbucht. Bis zur Verarbeitung kann der Lagerwechsel beliebig oft aufgerufen und bearbeitet werden.
In der Grundwerte-Definition kann für diese Funktion ein Passwort vergeben werden. (Passworte) Es wird bereits bei der Erstellung ein Umlagerungsprotokoll gedruckt. Da die Transfernummer erst bei der tatsächlichen Durchführung vergeben wird, wird diese mit der Nummer 0 abgespeichert.

Auslagern mit MDE

Erfassung der auszulagernden Artikel am MDE. Es können dazu die mit Lagerzugang, Bestellung oder Inventur übertragenen Artikelstammdaten verwendet werden. Siehe Artikelerfassung mit MDE

Einlagern

Hauptauswahl > Lager > Lager +/- > Wechsel zwischen Filialen > Einlagern
Einlagern von mit der Nachtverarbeitung übertragenen Artikeln.
Alle übertragenen Lieferscheine werden aufgelistet. Abhängig von der Grundwerte-ID 20 / Lagerwechsel Zubuchung wird die Ware automatisch dem Lager zugebucht, der jeweilige Lieferschein wird geladen und mit <F10> verbucht, oder nach laden des Lieferscheines jeder einzulagernde Artikel eingescannt oder über Text aufgerufen. Wird ein ausgelagerter Lieferschein vor der Übertragung wieder zurück eingelagert wird dieser storniert. Wird beim Einlagern einer Filialumlagerung mehr erfasst als ausgelagert wurde, wird gefragt „Überlieferungen automatisch umlagern ?“. Wird dies mit „Ja“ beantwortet, erfolgt die Buchung der gesamten erfassten Ware als Lagerwechsel-Zubuchung. In der Quellfiliale wird automatisch eine entsprechende Lagerwechsel-Ausbuchung gebucht.

Liefer-Liste

Zeigt eine Liste aller gespeicherten Artikel eines Lieferscheines.

Löschen einer Umlagerung

Ist eine Auslagerung noch nicht an die Filiale übertragen, kann diese durch wieder einlagern storniert werden.

Hinweistexte

In der Zentrale können Hinweistexte festgelegt werden, die in den Filialen vor Erfassung einer Auslagerung angezeigt werden. Die Hinweistexte können an bestimmte Quell- oder Zielfilialen gebunden werden.

Lagerwechsel Filialen/MDE

Hauptauswahl > Lager +/- > Wechsel/Filialen/MDE
Mit diesem Programm können Lagerwechsel für verschiedene Filialen am MDE erfasst und verbucht werden. Eingabe der Mitarbeiternummer oder Mitarbeiter PIN.
Anwahl „Stammdaten zum MDE übertragen“:
Could not load image
Die aktuellen Artikelstammdaten werden zum MDE übertragen.
Erfassung der Umlagerungen am MDE.
Bevor ein Artikel gescannt wird kann der EAN einer Filiale erfasst werden, die darauf folgenden Artikel werden an die angegebene Filiale gesendet. Wird keine Filiale am MDE erfasst muss bei der Übertragung eine Filiale angegeben werden.
Die aktuelle Zielfiliale wird am MDE unter „Fil:“ angezeigt.
Vor dem Scannen eines Artikel kann mit der <.>-Taste die Menge eingegeben werden. Mit einem Minus vor der Menge erfolgt eine Minusbuchung.
Die Mengeneingabe muss mit <ENTER> abgeschlossen werden. Nach dem Scannen werden Artikeltext und Verkaufspreis angezeigt. Die Information Alte-Menge + Neue-Menge=Gesamt-Menge ist bei Filialumlagerungen nicht möglich, da die Artikel nicht summiert werden können. Mengen können auch mit Stückzahl und <F1> erfasst werden. Einen negativen Wert zur Korrektur kann mit Stückzahl und <F2> eingegeben werden.
Mit der <Pfeil-Auf>-Taste können die bisher gescannten Artikel durchgeblättert werden. <ESC> wechselt in den Erfassungsmodus.
Im Erfassungsmodus wird mit <ESC> der Transfermodus aufgerufen. In diesen Modus muss das MDE für den Datentransfer mit dem PC stehen.
Nach der Erfassung am MDE Anwahl „Lagerwechsel vom MDE laden“
Could not load image
Die erfassten Daten werden übertragen und verbucht.
Im Anschluss können sofort weitere Umbuchungen am MDE erfasst werden.
Die Funktion „Stammdaten zum MDE übertragen“ ist erst wieder erforderlich wenn die Stammdaten aktualisiert werden müssen.
VAS