Kassa
Hauptauswahl > Kassa > Kassa
Im Modul Kassa werden Verkäufe an Kunden, das Belegwesen - Angebot Auftrag - Lieferschein - Rechnung, diverse Ausgaben z.B. für Post, etc., Reparaturen, Belegkopie, Storno etc. verwaltet.
Wurden neue Artikel angelegt oder Preise geändert, wird beim Einstieg in die Kassa die Preisänderungsliste angezeigt und es können Etiketten gedruckt werden. Ist die Grundwerte-ID 278 / Preisänderungsliste beim Standardimport aktiviert, werden auch Preisänderungen beim Standardimport in die Änderungsliste geschrieben. Nach einem Update wird in der Hauptauswahl eine Liste mit den Änderungen seit dem letzten Update angezeigt. In der Grundwerte-ID 280 / Programmänderungsinformation anzeigen) kann die Anzeige für jede Station aus- bzw. eingeschaltet werden. Wird die Anzeige in den Filialen gewünscht, müssen diese manuell aktiviert werden.
Beim Einstieg in die Kassa wird das ETRON-Infobanner angezeigt:
Über das Infobanner informiert die Fa. ETRON über Neuigkeiten, durch anklicken der gewünschten Zeile wird die ETRON-Seite geladen. Das Infobanner kann in den Grundwerte-ID 325 / Infobanner anzeigen deaktiviert werden.
Bei aktivierter Grundwerte-ID 199 / Kundenumsatzinfo in der Kassa werden neben der Kundenumsatzinfo die letzten 5 gekauften Artikel angezeigt:

Mitarbeiternummer

Der Einstieg in die Kassa erfolgt über die Eingabe der Mitarbeiternummer.
Es besteht die Möglichkeit, den Bearbeiter zu fixieren. Wird die Mitarbeiternummer mit <ENTER> übersprungen und im Feld Name 1 ein Name eingegeben, wird die Person angezeigt, die der Eingabe am ehesten entspricht. Ein Blättern zwischen den Namen (in alphabetischer Reihenfolge) ist mit den Pfeiltasten möglich. Ist die Grundwerte-ID 238 / Mitarbeiter automatisch fixieren auf JA, ist der Bearbeiter solange in der Kasse angemeldet, bis die Kasse mit <ESC> verlassen wird. Zusätzlich kann mit Grundwerte-ID 305 / Automatische Fixierung beenden eine Zeitspanne gewählt werden nach der der Bearbeiter automatisch abgemeldet werden kann.
Die Option ALLE DATEN bietet die Möglichkeit, in das Mitarbeiter Stammblatt zu wechseln. Es werden alle Informationen gezeigt, die über diese Person in den Stammdaten angelegt wurden. Änderungen sind möglich, nicht jedoch eine Neuanlage von Mitarbeiter (Mitarbeiter).
Der Punkt weiter übernimmt die Eingabe (entspricht der Eingabe des EAN-Codes). Eingabe der Mitarbeiternummer oder Mitarbeiter PIN.
Wurde die Grundwerte-ID 134 / Mitarbeiterzuordnung die Mitarbeiterzuordnung auf Abfrage Kassier und Verkäufer konfiguriert, so ist die erste Zuordnung für Kassier (kann auch fixiert werden) und die zweite für Verkäufer.

Autom. Mitarbeiteranmeldung

Hauptauswahl > Service > Autom. Mitarbeiteranmeldung
Mit der automatischen Mitarbeiteranmeldung kann für die Menüpunkte Kassa/Auftrag sowie Lager > Lager +/- > Zugang vom Lieferanten eine Mitarbeiternummer hinterlegt werden. Für diese Menüpunkte entfällt dann auf dieser Station die Eingabe der Mitarbeiternummer, diese gilt nur für die Station auf welcher die Definition durchgeführt wurde.
<F10>
speichert die Auswahl
<F9>
löscht die Auswahl

Kundennummer

Hauptauswahl > Kassa > Kassa
Wurde in der Grundwerte-ID 90 / Kundenselektion im Verkauf die Kundenselektion aktiviert, (bei mehr als 50 % Stammkunden) ist die nächste Eingabe die Kundennummer. Wurde die Grundwerte-ID 288 / Kleine Kundenanzeige im Verkauf aktiviert, wird nur der Kundenname ohne Adresse angezeigt, es gibt dadurch mehr Platz für die erfassten Positionen.
Bei nicht aktiver Kundenselektion wird durch Drücken von <F8> die Kundenabfrage aktiviert. Um ohne Auswahl eines Kunde in die Kassa einzusteigen, muss die Kundennummer 0 eingegeben werden (Laufkunde).
Um einen Kunden aus den Kundenstammdaten auszuwählen, kann z.B. eine Kundenkarte eingescannt, eine Kundennummer eingeben, oder der Name eingegeben werden.
Ist der gewählte Kunde auf einer anderen Station in Bearbeitung wird eine entsprechende Meldung ausgegeben. Ist die Grundwerte-ID 312 / Infofeld beim Kundenaufruf anzeigen aktiviert, wird eine im Info-Feld im Kundenstammblatt eingetragene Info angezeigt.
Im Feld Name 1 kann nach ALLEM (z.B.: Straße, PLZ, Ort, Telefonnummer, Faxnummer, etc….) gesucht werden. Es ist dabei erforderlich, vor die Eingabe das Dollarzeichen ($) zu setzen. z.B.:
  • Name 1: $1020
  • Name 1: $Amstetten
  • Name 1: $0664/123123

Kunden Suche

Durch Eingabe einer Kundennummer oder über SUCHE sowie Anwahl des Namens wird das Kunden-Stammblatt oder über NEUANLAGE ein leeres Stammblatt geöffnet.
Kunden Suche Detail
Mit einem Klick auf den Button „Suchfilter“ wird ein Hilfetext über die verfügbaren Suchfilter angezeigt.
Diese Filter stehen für die Kundensuche zur Verfügung :
  • * : Fragmentsuche im Kundennamen (Kann in den Grundwerten dauerhaft aktiviert werden)
  • $ : Fragmentsuche in den wichtigsten Feldern des Kundenstammblattes
  • $EA$ + Datum : Es kann nach dem Anlagedatum z.B. $EA$01.08.04 gesucht werden.
  • + : Kombinierte Suche aus Name + Plz (Mayer:1120)
  • +S= : Zusatzsuche nach Straße (Mayer+S=Pottendorfer)
  • +O= : Zusatzsuche nach Ort (Mayer+S=Wien)
  • +P= : Zusatzsuche nach Plz (Mayer+P=1120)
  • Die Filter +S=, +O= und +P= können auch kombiniert werden (Mayer+S=Pottendorfer+P=1120)
  • +LANDFALSCH : Alle Kunden mit einem ungültigen Wert im Feld Land
  • +LANDFALSCH+LEER : Alle Kunden mit einem ungültigen oder leeren Wert im Feld Land
Zusätzlich zum Namen können Fragmente von Straße und Ort angegeben werden.
Format: a=Straße p=PLZ o=Ort „ma+a=perfa+o=wien“ Namenfragment „ma“ Straßenfragment „perfa“ Ortfragment „wien“
Durch Anwahl von ZW Ablage werden die Daten des gewählten Kunden in die Zwischenablage kopiert und können z.B. im Word etc. eingefügt werden.

Offene Posten

Wurde die Grundwerte-ID 50 / OP-Information nach Kundenaufruf aktiviert, werden alle offenen Posten des Kunden angezeigt:
  • Angebote
  • Aufträge
  • Lieferscheine
  • Rechnungen
  • Anzahlung
  • Gutschrift
  • Kundenbestellungen
  • Reparaturen
  • Ausarbeitungen

Kundenwechsel

Durch Drücken von <F8> kann ein aufgerufener Kunde gewechselt werden. Ein Wechsel ist nicht möglich, wenn Anzahlungen, Kreditbezahlungen oder Reparaturen zum Verkauf erfasst wurden. Geladene Angebote/Aufträge/Lieferscheine/Rechnungen werden auf den neuen Kunden kopiert. Das Original bleibt unverändert.

Bonusjournal <Alt>+<B>

Diese Funktion ist nur bei installiertem Marketingmodul verfügbar.
Durch Drücken von <ALT>+<B> wird das Bonusjournal angezeigt. Durch Drücken der Taste <B> kann der Bonusstatus geändert werden. Durch Drücken von <F6> kann nach bestimmten Artikeln im Journal gesucht werden.

Kassa-Verkauf

siehe Verkauf

Aufträge Express-Einlagerung

In diesem Menüpunkt werden fertige Ausarbeitungen die noch nicht unter (Zugang von Labor/Werkstatt) zugebucht wurden vor dem Verkauf eingelagert. Durch Eingabe von <ENTER> bei Kundennummer sowie Kundenname kann der Menüpunkt Aufträge Express-Einlagerung angewählt werden. Einscannen des EAN-Codes vom Fotosackerl und Eingabe des Verkaufspreises, durch Drücken von <ESC> nach dem letzten Auftrag stehen diese in der Kassa zum Verkauf. Ist in den Kundenstammdaten das Feld Geb.Datum ausgefüllt und der Kunde wird an seinem Geburtstag in der Kassa aufgerufen, wird abhängig von der Einstellung der Grundwerte-ID 400 / Geburtstagsinformation angezeigt:

Infobanner

Beim Einstieg in die Kassa wird das ETRON-Infobanner angezeigt:
Über das Infobanner informiert die Fa. ETRON über Neuigkeiten, durch anklicken der gewünschten Zeile wird die ETRON-Seite geladen. Das Infobanner kann in den Grundwerte-ID
325 / Infobanner anzeigen deaktiviert werden.

MwSt. befreite Institutionen

Für MwSt. befreite Institutionen kann ein Hinweistext für den Belegdruck festgelegt werden. Es muss dazu ein entsprechender Artikel angelegt werden, der Zusatztext wird auf den Belegen als Infotext angedruckt, es wird keine MwSt. auf den Belegen angeführt aber im Hintergrund berechnet, falls im Artikelstammblatt eine MwSt. eingegeben ist.

Texteingabe

Mit diesem Menüpunkt kann im Beleg ein beliebiger Text eingegeben werden.

Reparatur

In diesem Menüpunkt können an der Kassa Reparaturen angenommen werden. Eingabe des Kunden, anschließend wird der Lieferant eingegeben der die Reparatur durchführt (wird die Reparatur in der eigenen Werkstatt durchgeführt, so muss im Lieferantenstamm ein Stammblatt für Werkstatt angelegt sein), das Reparaturformular wird aufgerufen und ausgefüllt.
Der vorgeschlagene Preis für den Kostenvoranschlag kommt aus der Grundwerte-ID 401 / Preisvorschlag für den KVA bei Reparaturannahme und kann unter Verkauf erfassen eingegeben werden, zusätzlich kann er hier überschrieben werden, Eingabe ob Garantie J/N und Fertigstellungstermin. Es werden 3 Reparaturformulare sowie ein Etikett ausgedruckt. Am Reparaturformular ist für die weitere Bearbeitung ein EAN-Code angedruckt. Es werden alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen ausgegeben. Zubuchung der fertigen Reparatur unter Lager - Zugang von Werkstatt - ohne Datenträger vom Lieferanten. Ändern oder löschen einer Reparatur unter Verschiedenes - Reparatur bearbeiten. Verkauf der fertigen Reparatur im Verkauf durch einscannen des EAN´s.

Bestellung

Dieser Menüpunkt wechselt in das Bestellwesen (Bestellung-Einzelartikel) um z.B. eine Bestellung für einen Kunden durchzuführen, <ESC> beendet die Bestellung.

Bestellung eines Artikels <F3>

Dieser Menüpunkt ermöglicht das schnelle Schreiben einer Bestellung nach Einzelartikel direkt in der Kassa. Praktisches Beispiel: das letzte Stück eines Artikels wird verkauft und kann sofort im Bestellwesen für die Bestellung vermerkt werden. Drücken von <F3> nach Aufruf oder einscannen des Artikels.

Verkauf-Parken <ALT>+<F1>

Oft kommt es vor, dass ein Kunde während des Kassiervorganges bemerkt, dass ihm vielleicht noch etwas fehlt, oder dass er sich doch für einen anderen Artikel entscheiden möchte, durch Drücken von <ALT>+<F1> kann der begonnene Verkaufsvorgang geparkt werden. Es können bis zu 99 Verkäufe geparkt werden.
In der Grundwerte-ID 622 / Verkäufe stationsübergreifend parken kann eingestellt werden, ob geparkte Verkäufe auf allen Stationen aufgerufen werden können.
Durch Drücken von <ALT>+<F1> in der leeren Kassenmaske können die geparkten Verkäufe durchgeblättert und durch Drücken von <ENTER> in den Verkauf geladen werden, es wird der Name des Verkäufers angezeigt, der den Verkauf geparkt hat.
Wurde ein geparkter Verkauf vergessen, wird beim Tagesabschluss die Meldung, dass nicht alle Verkaufsunterbrechungen beendet wurden ausgegeben. In der Kassa können die geparkten Verkäufe bearbeitet werden, erst dann wird der Tagesabschluss durchführt. In der Grundwerte-ID 602 / Parktastenblinken bei geparkten Verkäufen kann aktiviert werden dass bei geparkten Verkäufen die Parktaste blinkt.

Umsatzinfo

Durch drücken von <Alt>+<U> wird der seit dem letzten Tagesabschluss erzielte Umsatz sowie die Kundenanzahl angezeigt.
Die Anzeige des Bargeldstandes kann in der Grundwerte-ID 583 / Bargeldstand in der Umsatzinfo aktiviert werden.

Rohertragsinfo

Durch drücken von <ALT>+<F7> werden der Rohertrag, Aufschlag sowie die Spanne des aktuellen Beleges angezeigt.

Kundenkarte <F6>

Druckt bei angeschlossenem Etikettendrucker ein Kundenetikett.

Kundeninfo

Druckt vom gewählten Kunden Name, Adresse, Infofeld und Notizfeld aus dem Kundenstamm auf den in der Grundwerte-ID 575 / Kundeninfodruck gewählten Drucker.

Artikelstamm

Kundenstamm

Wurde vor dem Verkauf ein Kunde ausgewählt, kann durch Drücken von <F7> in das Kundenstammblatt gewechselt werden. Hier können Kundendaten angesehen oder bei Bedarf geändert werden.

Kundenwahl

Ist die Kundenselektion in der Grundwerte-ID 90 / Kundenselektion im Verkauf deaktiviert, kann durch drücken von <F8> im Verkauf oder im Verkaufsmenü ein bestehender Kunde ausgewählt, oder eine Neuanlage durchgeführt werden.

Kundenneuanlage

Durch Eingabe einer Kundennummer oder über SUCHE sowie Anwahl des Namens wird das Kunden-Stammblatt oder über NEUANLAGE ein leeres Stammblatt geöffnet.

Kunden Suche Detail

Mit einem Klick auf den Button „Suchfilter“ wird ein Hilfetext über die verfügbaren Suchfilter angezeigt.
Diese Filter stehen für die Kundensuche zur Verfügung :
  • * : Fragmentsuche im Kundennamen (Kann in den Grundwerten dauerhaft aktiviert werden)
  • $ : Fragmentsuche in den wichtigsten Feldern des Kundenstammblattes
  • $EA$ + Datum : Es kann nach dem Anlagedatum z.B. $EA$01.08.04 gesucht werden.
  • + : Kombinierte Suche aus Name + PLZ (Mayer:1120)
  • +S= : Zusatzsuche nach Straße (Mayer+S=Pottendorfer)
  • +O= : Zusatzsuche nach Ort (Mayer+S=Wien)
  • +P= : Zusatzsuche nach PLZ (Mayer+P=1120)
  • Die Filter +S=, +O= und +P= können auch kombiniert werden (Mayer+S=Pottendorfer+P=1120)
  • +LANDFALSCH : Alle Kunden mit einem ungültigen Wert im Feld Land
  • +LANDFALSCH+LEER : Alle Kunden mit einem ungültigen oder leeren Wert im Feld Land
Zusätzlich zum Namen können Fragmente von Straße und Ort angegeben werden.
Format: a=Straße p=PLZ o=Ort „ma+a=perfa+o=wien“ Namenfragment „ma“ Straßenfragment „perfa“ Ortfragment „wien“
Durch Anwahl von ZW Ablage werden die Daten des gewählten Kunden in die Zwischenablage kopiert und können z.B. im Word etc. eingefügt werden.

Rechnung Kopie

Ermöglicht die Kopie jeden Beleges.
Abhängig von der Einstellung der Grundwerte-ID 112 / KOPIE-Aufdruck wird „Kopie“ angedruckt. Es werden alle Belege mit Datum, Uhrzeit, Artikel, Betrag sowie Zahlungsart angezeigt.
Im Feld Suche Datum kann ein Beginn-Datum eingegeben werden. Adresse – wurde die Rechnung an eine Firma mit eingetragener UID-Nr. ausgestellt, kann der Cursor auf eine Position der Rechnung gestellt und über den Button Adresse können die Daten nachträglich für die Kopie geändert werden.
Es erfolgt die Mitteilung „Die Adressänderung erfolgt für den Beleg auf dem sich der Cursor aktuell befindet!“
Nun kann die Adresse geändert werden:
Übernahme der gewünschten Belegnummer durch <ENTER> oder Doppelklick, <F10> Beleg kopieren, sowie Wahl der Belegart: Rechnung, Bon oder Firmenbon. Wurde der Verkäufer gelöscht, wird die aktuelle Mitarbeiternummer angedruckt.

Rechnung Kopie (letzte)

Sollte es erforderlich sein, den letzten Beleg nochmals zu drucken, wird in der Kassa, vor Beginn des nächsten Verkaufs die Taste <F4> gedrückt oder der Menüpunkt angewählt. Abhängig von der Einstellung unter (KOPIE-Aufdruck) wird „Kopie“ angedruckt.
Die Funktion ist auch direkt ansteuerbar, so dass eine bestimmte Belegart gedruckt wird:

Rechnung Storno

Es wird der Zeitraum des Beleges gewählt, in dem er erstellt wurde:
Es werden alle Belege mit Datum, Uhrzeit, Artikel, Betrag sowie Zahlungsart angezeigt:
Im Feld Suche Datum kann ein Beginn-Datum eingegeben werden. Durch Klick auf Adresse – wurde die Rechnung an eine Firma mit eingetragener UID-Nr. ausgestellt - kann der Cursor auf eine Position der Rechnung gestellt und die Daten nachträglich für das Storno geändert werden.
Übernahme der gewünschten Belegnummer durch <ENTER> oder Doppelklick, <F10> Beleg stornieren. Die Belegdaten werden nun angezeigt:
Abschluss des Beleges und Wahl der Vergütungsart. Bei einem Kreditkartenstorno muss auch das Kreditkarteninstitut angegeben werden.
Ein Beleg muss so storniert werden, wie er erstellt wurde; z.B. Bar-Verkauf storniert durch Bar-Retour.
Mit der Grundwerte-ID 294 Storno ohne Kreditgegenrechnung kann die automatische Ausbuchung der stornierten offenen Rechnung abgeschaltet werden.
Bei einem Storno erfolgt bei aktivierter Grundwerte-ID 236 / Mit <F10> den Verkauf ohne Rückfrage abschließen eine Zahlungsmittelabfrage.

Global Blue TaxFree-Beleg

Wurde für den stornierten Beleg ein Global Blue TaxFree Beleg erstellt so wird dieser automatisch mit storniert.
Es erscheint ein Meldungsfenster, das die Stornierung des Global Blue TaxFree-Beleges nachfrägt:
Der Global Blue TaxFree Beleg ist somit mit-storniert.

Rechnung Wiederholung

Ermöglicht die Wiederholung jedes Beleges. Es wird der Zeitraum des Beleges gewählt, in dem er erstellt wurde:
Im Feld Suche Datum kann ein Beginn-Datum eingegeben werden. Adresse – wurde die Rechnung an eine Firma mit eingetragener UID-Nr. ausgestellt, kann der Cursor auf eine Position der Rechnung gestellt und über den Button Adresse können die Daten nachträglich für die Wiederholung geändert werden.
Übernahme der gewünschten Belegnummer durch <ENTER> oder Doppelklick, <F10> Beleg wiederholen, der Beleg kann im Verkauf bearbeitet werden.
Es wird eine neue Rechnung erstellt.
Praktisches Beispiel: eine Rechnung wurde auf Laufkunde abgeschlossen, sollte aber einem angelegten Kunden zugeordnet sein, so muss diese zuerst storniert werden, anschließend wiederholt und im Verkauf bearbeitet - z.B. durch Drücken von <F8> einem Kunden zugeordnet werden.

Rechnung Aufstellung

Eingabe Zeitraum von bis. Druckt eine Bar-Rechnung ohne Belegnummer über alle Rechnungen des in der Kassa gewählten Kunden in diesem Zeitraum.

Kassierabrechnung drucken

Funktion, Kassierabrechnung drucken
Diese Funktion kann auf einen Button gelegt werden.
Mit dieser Funktion wird eine Tagesberichtvorschau mit dem von dem Kassier erfassten Verkäufen gedruckt.
Es kann optional festgelegt werden ob die Kassierabrechnung pro Arbeitsplatz gerechnet wird. Ist die Option deaktiviert werden alle Verkäufe des Kassiers unabhängig vom Arbeitsplatz gerechnet.
Die Kassierabrechnung sieht ähnlich aus wie der Tagesbericht beim Kassenabschluss, allerdings sind manche Zusatzlisten (Einzelartikel-Aufstellung, Zählliste …) dort nicht verfügbar.

Gutscheinprotokoll

Es wird ein Protokoll über einen gewählten Zeitraum für einen Gutschein gedruckt.
Wenn ein Kunde gewählt ist werden nur die Buchungen dieses Kunden angezeigt.

Kr-Bezahlung

Ausbuchen offener Belege des gewählten Kunden. Wurde kein Kunde gewählt, muss die Nummer der bezahlten Rechnung eingegeben werden. Es werden alle offenen Belege mit Nummer, Datum und Betrag angezeigt.
Eingabe ob die Kreditbezahlung bar oder unbar ist.
Durch klick auf <Kredit Bez.> werden die offenen Posten des Kunden in einer Auswahlliste angezeigt. Hier wird nun der zu bezahlende Beleg ausgewählt.
Soll ein Beleg als bezahlt ausgebucht oder z.B. eine Anzahlung abgezogen werden, wird der vorgeschlagene Betrag durch Drücken von <ENTER> bestätigt. Zahlt der Kunde nicht den gesamten Rechnungsbetrag, so muss der vorgeschlagene Wert übertippt werden, die Differenz kann stehengelassen oder ausgebucht werden. Stehenlassen bewirkt, dass der Restbetrag als neuer Rechnungsbetrag eingetragen wird, die Rechnung bleibt weiterhin offen. Beim Ausbuchen wird die Differenz als Skonto-Ausgleich ausgebucht und die Rechnung gilt als vollständig bezahlt. Eventuelle Gutschriften oder Anzahlungen können durch Bestätigung mit <ENTER> in Abzug gebracht werden.
<F2> Sammelzahlung
Eingabe des erhaltenen Betrags, es werden beginnend mit der ältesten Rechnung so viele wie möglich bezahlt.
<F10> beendet die Kreditbezahlung.
Kreditbezahlung können auch während eines Verkaufes durchgeführt werden. Vorgangsweise wie oben beschreiben, der Rechnungsbetrag wird zur Belegsumme hinzugerechnet.
Beim Ausbuchen von Bankzahlungen in der Zentrale wird geprüft ob das Zahlungsdatum zwischen Rechnungsdatum und aktuellem Datum liegt.

EasyPak Export

Ist das Modul EasyPak aktiviert kann die Export-Datei erstellt werden.

Kommissionsverkauf (Kommissionierungsmodul)

Um einen automatischen Kommissionsverkauf durchführen zu können ist die Erfüllung der Kommissionsverkauf Voraussetzungen ausschlaggebend.
Folgen Sie den Anweisungen, um den Kommissionsverkauf mit dem Modul Kommissionsverkauf durchzuführen:
  1. 1.
    Start der Kassa.
  2. 2.
    Aufruf des Kunden und klick auf <Neuanlage> um den Kunden als Einbringer anzulegen:
    1. 1.
      Im Kundenstamm wird im Feld UID das Kennzeichen #EB gesetzt, das den Kunden als Einbringer kennzeichnet.
    2. 2.
      Die Einbringer werden dadurch automatisch als Lieferant angelegt.
    3. 3.
      Die Lieferantennummer wird im Feld UID nach #EB automatisch dazu ergänzt.
  3. 3.
    Aufruf des Artikels
    1. 1.
      Für jedes Produkt muss ein Artikel erstellt werden
    2. 2.
      Nach Aufruf der Artikelsuche - statt eine Artikelnummer zu suchen - den Button <Neuanlage> klicken.
    3. 3.
      In die Bestellnummer des Artikels wird das Kennzeichen #KA eingetragen. Nun den vorher angelegten Kunden/Einbringer als Haupt-Lieferanten auswählen.
      1. 1.
        Das Kennzeichen wird beim Verkauf automatisch mit #KA-V ergänzt
      2. 2.
        Das Kennzeichen wird bei der Auszahlung automatisch mit #KA-A ergänzt (bei Vermittlungsverkauf)
  4. 4.
    LHW oder LKZ für Differenz- oder Vermittlungsverkauf setzen
  5. 5.
    Den Einkaufspreis bei einem Differenzverkauf zwingend setzen
    1. 1.
      Im Zusatztext des Artikels wird beim Verkauf die Information „Verkauft“ + Datum + Belegnummer festgehalten
    2. 2.
      Im Zusatztext des Artikels wird beim Auszahlen die Information „Ausbezahlt“ + Datum + Belegnummer festgehalten
Setartikel, Setbestandteile oder Größenartikel dürfen keine Kommissionsartikel sein!

Differenzverkauf

Prozess Warenübernahme
  1. 1.
    Anlage Kunde/Einbringer
  2. 2.
    Anlage Artikel
  3. 3.
    Kunde aufrufen
  4. 4.
    Erfassung des Artikels als Verkauf
  5. 5.
    Beleg abschließen, mit <F10> verbuchen
    1. 1.
      automatisch: Buchen als Lagerzugang
    2. 2.
      automatisch: Empfangsbelegdruck für den Kunden/Einbringer
    3. 3.
      automatisch: Buchung als Auszahlung
    4. 4.
      automatisch: Im Zusatztext wird beim Auszahlen die Information „Ausbezahlt“ + Datum + Belegnummer festgehalten
  6. 6.
    Der Beleg kann über die Funktion „Kommissionsübernahme Kopie“ nachgedruckt werden
Prozess Storno
  1. 1.
    Aufruf des Kunden/Einbringers in der Kassa
  2. 2.
    Artikel retour buchen

Vermittlungsverkauf

Prozess Warenübernahme
  1. 1.
    Anlage Kunde/Einbringer
  2. 2.
    Anlage Artikel
  3. 3.
    Erfassung des Artikels als Verkauf
  4. 4.
    Beleg abschließen, mit <F10> verbuchen
    1. 1.
      automatisch: Buchen als Lagerzugang
    2. 2.
      automatisch: Empfangsbelegdruck für den Kunden/Einbringer
Prozess Verkauf
  1. 1.
    Ware wird über die normale Verkaufsfunktion verkauft
  2. 2.
    Am Beleg wird ein Zusatztext für die Kommissionsware angedruckt
  3. 3.
    Die Mischung von normaler Handelsware und Kommissionsware ist möglich!
    1. 1.
      automatisch: Im Zusatztext des Artikels wird beim Verkauf die Information „Verkauft“ + Datum + Belegnummer festgehalten
  4. 4.
    Am Beleg werden die Artikel mit den neuen Buchstabencodes „E“ und „F“ angedruckt.
  5. 5.
    Eventuelles Storno über die Funktion Storno
Prozess Auszahlung
  1. 1.
    Aufruf des Kunden/Einbringers
  2. 2.
    1. 1.
      automatisch: die Liste der verkauften Waren wird angezeigt und kann ausgedruckt werden
    2. 2.
      einzelne Positionen dieser Liste können durch anhaken der Checkbox ausgewählt werden. Diese markierten Positionen werden als Auszahlung gebucht.
  3. 3.
    der Preis ist pro Artikel änderbar, indem die Position doppelt angeklickt wird.
  4. 4.
    Verbuchung der Auszahlung mit <F10>
    1. 1.
      automatisch: Im Zusatztext des Artikels wird beim Auszahlen die Information „Ausbezahlt“ + Datum + Belegnummer festgehalten
  5. 5.
    Eventuelles Storno der Auszahlung über die Funktion Storno

Flughafen

Um an einem Flughafen im Duty Free verkaufen zu können, müssen die aktuellen Flugnummern festgelegt werden, die in der nächsten Zeit aufgerufen werden.

Flugnummer aktivieren

Die nächsten aktuellen Flüge müssen eingetragen werden. Aus diesen kann dann vor dem Kassiervorgang die Flugnummer gewählt werden.

Flugnummernwahl aktivieren

Vor dem scannen des ersten Artikels kann der Boarding-Pass eingescannt werden, um das Flugziel festzustellen. Wird dies nicht gemacht, so muss spätestens beim ersten Aussuchen / Scannen eines Artikels die Flugnummer des Passagiers ausgewählt werden:
Die Flugnummer wird danach bis zum Abschluss des Verkaufes bei jedem Posten intern mit eingetragen und für den Kassier als erste Zeile dargestellt.
Wird ein Artikel gescannt, der für die ausgewählte Flugart nicht zugelassen ist, wird dies in einer Meldung angezeigt. Die Flugnummer wird bis zum Abschluss des Verkaufes bei jedem Posten intern mit eingetragen und für den Kassier als erste Zeile dargestellt.
Die Flugnummer wird im Kassajournal mit abgespeichert.